Ihr Warenkorb ist leer.

Hotline 0911 4188843

VICKY LEANDROS

Mi. 06.06.2018 | Nürnberg | Serenadenhof | Einlass: 18:30 Uhr | Beginn: 19:30 Uhr | bestuhlt

VICKY LEANDROS

Vicky Leandros steckt voller Tatendrang. Mit ihrem neuen Studioalbum „Ich weiß, dass ich nichts weiß", dem ersten seit fünf Jahren, hat die deutsch-griechische Gesangslegende nun ihr persönlichstes Werk in ihrer spektakulären Karriere aufgenommen. Das will was heißen - schließlich hat sie in ihrem Leben weit mehr als 1.000 Lieder eingesungen. Das Jahr 2018 ist für die Ausnahmekünstlerin ohnehin ein ganz besonderes: Seit 53 Jahren steht sie dann auf der Bühne - über ein halbes Jahrhundert, in dem sie zum vielfach preisgekrönten und geehrten Weltstar aufgestiegen ist. Von ihrem ersten Bühnenauftritt als Teenager im Jahr 1965 über ihren Grand-Prix-Sieg im Jahr 1972, bis zu ihren unzähligen Hits (allein über 40 Top Ten-Hits in Europa, Kanada und Japan) und etlichen Interpretationen von Evergreens in acht Sprachen reichen die Zeugnisse ihrer beachtlichen internationalen Laufbahn. Mit über 50 Millionen verkauften Tonträgern, 465 Longplay- und 422 Single Veröffentlichungen weltweit zählt Vicky Leandros hierzulande zu den erfolgreichsten Künstlerinnen überhaupt. In Deutschland jedoch ist sie am populärsten. Die meisten Songs des neuen Albums hat Vicky Leandros selbst komponiert und getextet. Hier und da hat sie mit anderen Autoren an den Texten gefeilt. Zwei Songs stammen zum Beispiel von Peter Plate (Rosenstolz, Sarah Connor) und seinem Team, mit dem sie befreundet ist. Er hat die Situation aufgegriffen wie Vicky mit Lampenfieber vor und Leidenschaft auf der Bühne während eines Konzertes umgeht. Daraus ist das Lied „Das Leben und ich" entstanden, welches auf der neuen CD auch der Opener und zugleich die erste Single des Albums ist. Der Titelsong „Ich weiß, dass ich nichts weiß" basiert auf einem berühmten Ausspruch des griechischen Philosophen Sokrates: Auf humorvolle Art und Weise hat Vicky Leandros das geflügelte Wort „Alter schützt vor Torheit nicht" in ein beschwingtes Lied verwandelt, in dem sie sich über sich selbst lustig macht. Die Bouzouki, die zu ihren immer wiederkehrenden musikalischen Insignien gehört, belebt diesen mitreißenden Song mit dem Esprit griechischer Folklore. Das gilt auch für „Ich will alles", das pointierte Porträt einer willensstarken Frau, die sich mit Charme und Geschick durchzusetzen weiß. Mehr noch als die vielen Facetten ihrer Persönlichkeit, die sie selbst durchaus mit Selbstironie betrachtet, rückt Vicky Leandros die unterschiedlichsten emotionalen Beziehungen zu anderen Menschen in den Fokus. „Mein Lied für dich" ist eine musikalische Liebeserklärung an einen kleinen Erdenbürger, zart instrumentiert und zärtlich empfunden. Die Botschaft: Kinder sind die Hoffnung und das Licht, das unsere Zukunft erhellt... „Mama, ich werde alt!" ist vielleicht das intensivste Stück des Albums. Das mag an der herzergreifend schönen Melodie liegen, die von einem Kinderchor noch zusätzlich veredelt wird. Aber vor allem ist es der berührende Songtext, der Begriffe wie Familienbande, Wesensverwandtschaft und Vergänglichkeit für jeden nachvollziehbar auslotet. Es ist ein Text über das Älterwerden und insbesondere die Mutter-Tochter- Problematik: Die Protagonistin möchte nie so werden wie ihre Mutter, aber mit den Jahren merkt sie, dass sie ihr immer ähnlicher wird. Aber es sind nicht nur Menschen, auch Orte bestimmen unser Schicksal. „Ein Zuhause" ist die melancholische Reminiszenz an einen geliebten Ort, gezeichnet mit feinen Bildern aus Beobachtungen und Erinnerungen. Vickys Sehnsucht nach dem Süden, nach ihrer griechischen Heimat, ist in „Frag den Wind" in jeder Zeile spürbar. Ein weiteres Mal ist es ihr hier bravourös gelungen, ihrem Geburtsland ein kleines musikalisches Denkmal zu setzen. Hier spürt man diese Mischung aus Lebensfreude und leichter Schwermut, die Brise des Meeres, das helle Licht, das von den weiß getünchten Häusern strahlt. Den glanzvollen Schlusspunkt bildet schließlich eine Coverversion von „Still", mit dessen Original der deutschen Band Jupiter Jones vor vier Jahren ihr bis dato größter Hit gelang. Vicky Leandros inszeniert dieses Lied als ebenso atmosphärische wie eindringliche Ballade. Ein wunderschönes Finale. Eine Besonderheit des Albums „Ich weiß, dass ich nichts weiß" wurde bislang noch nicht erwähnt: Die meisten Gesangsaufnahmen wurden in der Küche im Haus von Vicky Leandros mit einem mobilen Recording-Equipment mitgeschnitten. In dieser behaglichen Atmosphäre, in der sie auch stets ihre Gäste vorzüglich zu bekochen und zu bewirten weiß, fühlt sich die Künstlerin besonders wohl.

www.vickyleandros.eu/

Tickets

Vorverkauf: Kat. I 65,05 | Kat. II 54,05 | Kat. III 40,85 € | Abendkasse: tba €

online über unseren Shop bestellen:

Tickets kaufen

telefonisch bestellen:

Concertbüro Franken, Tel.: 0911 - 4188843

an einer Vorverkaufsstelle kaufen:

Grundsätzlich können Tickets bundesweit an allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden, die über CTS Eventim verkaufen.

Vorverkaufsstellen

Örtlicher Veranstalter: Concertbüro Franken GmbH, Tel.: 0911/414196

Zurück

© Concertbüro Franken|Kontakt|Impressum|AGB|Newsletter

Ihr Warenkorb ist leer.